Kirgistan 2018

Zeitraum:
Von Ende August bis Mitte September für eine Dauer von rund zwei bis drei Wochen
Gesamtkilometer: 1200
Notwendige Einreiseformalitäten:
für Kirgistan ist kein Visum für EU-  Bürger erforderlich, ggf. Extragebühr für Sonderzonen (Pik Lenin / Petrovsky, Grenzregionen) 
An- und Abreise:
Anreise über Osh und Abreise über Bishkek

Kirgistan ist ein karges Land mit atemberaubenden Bergwelten und bekannten Seen. Die herzlichen und teils noch immer nomadisierenden Bewohner begegnen uns täglich auf dieser Tour. Weite steppenartige Landschaften auf großen Höhen, ein klarer Himmel mit ganzjährig schneebedeckten Bergen begleiten uns auf der zwei- bis dreiwöchige Reise durch dieses wunderbare kleine Land. Kirgistan besteht zu über 90% aus Gebirgen. Der ThienShan und Pamir sind die größten. Viele Berge und Gipfel säumen unseren Weg, über 4000m hohe Pässe sind zu queren, um dahinter das nächste atemberaubende Panorama zu überblicken. Du verbringst die Nächte im gemütlichen Bus unter einem klaren Sternenhimmel wie er  so in Europa nicht zu erleben ist. Du kannst hier die Reiseroute und auch die Lagerplätze ganz nach deinen Interessen mitbestimmen. 

Kirgistan bietet hervorragende Wander- und Bergsteigemöglichkeiten, jedoch ohne die von uns erwartete Infrastruktur.  Wege sind zumeist selbst zu finden. Die Einheimischen geben gern Auskunft über lohnenswerte Ziele, und auch ich kann dir diverse Routen vorschlagen. Diese Wege stammen zum Teil noch aus den 60er und 70er Jahren, als größere Expeditionen der DDR hier unterwegs waren. Freunde von mir oder Einheimische bieten ihre Jurten zum Übernachten und ihre Pferde zum reiten an. Es empfiehlt sich dazu, das Alaital auf 3500 m weit oben im Pamir  Von hier gehts zum Pik Lenin sowie in verschiedene Seitentäler. Auch der Pik Leipzig lohnt einen Besuch. 

Unsere Übernachtungsplätze sind in der freien Natur. Proviant kaufen wir in kleinen Magasinen und Basaren entlang unserer Strecke. Wir können auch in kleine Familienrestaurants essen. 

Hier findest du scheinbar zahllose Gipfel. Diverse 5000er sind auch mit einfacheren Mittel zu besteigen. Oben kannst du ein endloses Gipfelmeer überblicken. Aber nicht nur Berge gibt es hier. Der Isikul und der SonKjöl sind die zwei größten Seen des Landes. Am Isikul gibt es kleine Strände und das dazugehöriges Strandleben im bescheidenem Maße. Osh im Ferganabecken ist eine lebhaftes und eher an Uzbekistan erinnernde Gegend mit zahlreichen kleinen Strassenrestaurants.

© 2017 by Terrasputnika.de

  • Facebook Clean
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now